Sie sind hier: Aktuelles

03.11.2018 - Erfolgreiche Kleidersammlung

"Umladestation"

Unsere Kleidersammlung am Samstag 03.11.2018 brachte uns ein gutes Sammelergebnis von 4,82to. Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Insgesamt waren 5 Transporter und 1 LKW im alten Stadtgebiet Letmathe eingesetzt um die Kleiderspenden einzusammeln.

Die Kleidung wird zu einem Teil in unserer Kleiderkammer ausgegeben - überzählige Teile gehen an zentrale Lagerstellen um im Bedarfsfall zur Verfügung gestellt zu werden. Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung (zerschlissen, verdreckt, Lumpen) wird zur Weiterverarbeitung gegeben, die damit erzielten Einnahmen fließen unseren satzungsgemäßen sozialen Aufgaben und unserer Wohlfahrtsarbeit zu.

Bis zur nächsten Sammlung im Frühjahr 2019 kann gebrauchte Kleidung jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 vor der Tür abgestellt werden (die Hereinnahme erfolgt täglich) - Freitags sind wir ab 19.30 Uhr auch persönlich vor Ort.

03.11.2018 - Kleidersammlung

Das DRK Letmathe führt wieder seine Herbst-Kleidersammlung durch -
am Samstag 03.11.2018.

Gesammelt wird ab 09:00 Uhr im alten Stadtgebiet Letmathe (Innenstadt, Genna,
Lasbeck, Markenfeld, Stübbeken, Grürmannsheide, Oestrich, Dröschede, Grüne, Pillingsen, Roden, Lössel). Angenommen werden Bekleidung und Schuhe - nicht mitnehmbar sind Haushalts- und Elektrogeräte. Wir bitten darum die Bekleidung und Schuhe regensicher in einem Sack zu verpacken und - um gewerbliche Sammler von der Mitnahme abzuhalten - mit dem Schriftzug "DRK" zu kennzeichnen.

Gesammelt wird bei jedem Wetter. Gut erhaltene Kleidung und Schuhe werden in der ortsvereinseigenen Kleiderkammer ausgegeben, überschüssige Kleidung geht an zentrale Sammelstellen. Zerschlissene, verdreckte oder nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung wird verkauft, die Einnahmen fließen unseren sozialen Aufgaben zu.

Kleidung und Schuhe (bitte keine Haushaltsware und kein Mobiliar!) können
auch jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 abgestellt werden.

Während der Sammelzeit (09:00-ca.13:00 Uhr) sind wir telefonisch unter
0178/2947490 zu erreichen.

13.07. bis 16.07.18 - Kilianskirmes

Die nächste Fahrt rückwärts - so lautet die allseits bekannte Ansage der Kirmes-Schausteller. Wir schauen jedoch immer nach vorne und haben ein wachsames Auge auf alle Gäste und Schausteller unserer alljährlichen Kirmes - der größten Innenstadtkirmes Südwestfalens. Immer am dritten Wochenende im Juli.

Von Freitagnachmittag bis Montagabend stellen wir in jeweils zwei Schichten mit insgesamt rund 80 ehrenamtlichen Rotkreuzhelfern den Sanitätswach- und Rettungsdienst und kümmern uns um kleine Wehwechen bis hin zu medizinischen Notfällen.

Erfreulicherweise spielte nicht nur in diesem Jahr das Wetter mit (vier Tage Sonnenschein) - auch wir verzeichneten erfreulicherweise ruhige Dienstzeiten.

10.03.2018 Erfolgreiche Kleidersammlung

Unsere Kleidersammlung am Samstag 10.03.2018 brachte uns ein außergewöhnlich gutes Sammelergebnis von 9,86to. Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Insgesamt waren 5 Transporter und 2 LKW im alten Stadtgebiet Letmathe eingesetzt um die Kleiderspenden einzusammeln.

Die Kleidung wird zu einem Teil in unserer Kleiderkammer ausgegeben - überzählige Teile gehen an zentrale Lagerstellen um im Bedarfsfall zur Verfügung gestellt zu werden. Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung (zerschlissen, verdreckt, Lumpen) wird zur Weiterverarbeitung gegeben, die damit erzielten Einnahmen fließen unseren satzungsgemäßen sozialen Aufgaben und unserer Wohlfahrtsarbeit zu.

Bis zur nächsten Sammlung im Herbst 2018 kann gebrauchte Kleidung jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 vor der Tür abgestellt werden (die Hereinnahme erfolgt täglich) - Freitags sind wir ab 19 Uhr auch persönlich vor Ort.

10.03.2018 Frühjahrs-Kleidersammlung

Das DRK Letmathe führt wieder seine Frühjahrs-Kleidersammlung durch - am Samstag dem 10.03.2018.

Gesammelt wird ab 09:00 Uhr im alten Stadtgebiet Letmathe (Innenstadt, Genna, Lasbeck, Markenfeld, Stübbeken, Grürmannsheide, Oestrich, Dröschede, Grüne, Pillingsen, Roden, Lössel). Angenommen werden Bekleidung und Schuhe (bitte keine Haushalts- und Elektrogeräte beistellen).

Wir bitten darum die Bekleidung und Schuhe regensicher in einem Sack zu verpacken und - um gewerbliche Sammler von der Mitnahme abzuhalten - mit dem Schriftzug "DRK" zu kennzeichnen.

Gesammelt wird bei jedem Wetter. Gut erhaltene Kleidung und Schuhe werden in der ortsvereinseigenen Kleiderkammer ausgegeben, überschüssige Kleidung geht an zentrale Sammelstellen.

Kleidung und Schuhe (bitte keine Haushaltsware und kein Mobiliar) können auch jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 abgestellt werden (tägliche Hereinnahme ist gesichert).

Während der Sammelzeit (09:00-ca.13:00 Uhr) sind wir telefonisch unter 0178/2947490 zu erreichen.

02.02.2018 - Mitgliederversammlung

Hinten: M.Zemelka, S.Boshe-Plois, O.Lingenberg, M.Müller / Mitte: P.Hagenkord, J.Alfsmann, B.Schneider-Lange / Vorne: A.Boshe-Plois, R.Friedrichs, N.Sander
v.l.n.r.: Mark-Phillppe Hohmann, Matthias Stefan Zemelka, Lena Gertischke, Jonas Gertischke, Cara Lange-Vonau, Robin Friedrichs, Anna-Sophie Boshe-Plois, Niklas Sander, Markus Weilburg, Fabian Scholz

Am Freitag 02.02.2018 fand die Mitgliederversammlung des Ortsvereins Letmathe statt. Der Vorsitzende Matthias Zemelka konnte viele ehrenamtlich Aktive begrüßen – den Kreisverband Iserlohn vertrat KV-Vorstand Michael Vucinaj.

Die Berichte der Rotkreuzgemeinschaften fielen durchweg positiv aus. Für die Rotkreuzgemeinschaft des Ortsvereins Letmathe (den sog. Erwachsenenverband) berichtete Juliane Alfsmann. 12 Rotkreuzler nahmen erfolgreich an der Fachdienstausbildung Sanitätsdienst bzw. Grund- und Fachdienstausbildung Betreuung teil. 4 Helfer wurden am Landesverband in Münster zu Gruppenführern ausgebildet.

Im April 2017 fand eine Übung der Einsatzeinheit statt (gemeinsam mit den Teileinheiten aus Iserlohn, Hemer und Menden). 75 Sanitätswachdienste wurden abgeleistet und an 8 Tagen die Feuerwehr Iserlohn im Bereich Krankentransport/Rettungsdienst durch ein Fahrzeug und Personal unterstützt.

Die 35 Aktiven leisteten insgesamt (dazu gehören u.a. Verwaltungsaufgaben, Fortbildungen, Sitzungen/Tagungen, technische Dienste u.v.m.)  im Jahr 2017 rund 30000 Stunden – ausschließlich ehrenamtlich.

Für das Jugendrotkreuz (JRK) berichtete Morian Müller – im Ortsverein Letmathe werden zurzeit 57 Mitglieder geführt. Drei Aktivitäten standen im vergangenen Jahr besonders im Mittelpunkt: der Arbeitskreis Schule (Schulsanitätsdienst), die Postkarten-Aktion „Engelsgruß“ sowie der Waffelverkauf bei weihnachtlichen Führungen in der Dechenhöhle.

Die Kleiderkammer wird von Frau Eberz geführt und erfreut sich immer noch über großen und regelmäßigen Zuspruch – 2017 wurden rund 5500 Kleidungsstücke sowie Schuhe und andere Textilien ausgegeben.

Das Team Blutspende unter Leitung von Ursula Ligensa betreute rund 780 Blutspender an 8 Terminen – ein leichtes Plus zu 2016. In 2018 wird auch wieder der Termin in Lössel stattfinden.

Die Schatzmeisterin Bianka Schneider-Lange konnte erfreuliche Zahlen verkünden – die Bilanz ergab ein positives Ergebnis von rund 6000 Euro – es werden Rücklagen für die Hausinstandsetzung sowie für Digitalfunk gebildet. Die Investitionen des vergangenen Jahres waren u.a. zwei Pavillons für den Sanitätsdienst, Digitalfunkgeräte, die Renovierung der Fußböden im 1. OG sowie der Neukauf einer Einbauküche inkl. notwendiger neuer Elektrik und Wasserinstallationen.

Der Vorstand wurde auf Antrag der Kassenprüfer einstimmig entlastet, der Wirtschaftsplan 2018 wurde einstimmig angenommen.

Matthias Zemelka (Vorstand) dankte drei Helfern für ihre langjährige aktive Mitgliedschaft: Lena Gertischke (5 Jahre), Jonas Gertischke (5 Jahre), Mark-Phillippe Hohmann (10 Jahre).

Markus Weilburg (stv. Kreisrotkreuzleiter) und Felix Fricke (stv. Kreisrotkreuzarzt) überreichten Ernennungsurkunden: Fabian Scholz (Verpflegungshelfer), Anna-Sophie Boshe-Plois (Betreuungshelferin), Cara Lange-Vonau (Helferin Sanitätsgruppe), Peter Hagenkord (GF Führung), Lena Gertischke (GF Betreuung), Robin Friedrichs (TF Betreuung), Niklas Sander (TF Betreuung).

Niklas Sander und Robin Friedrichs wurden für ihr besonderes freiwilliges ehrenamtliches Engagement gewürdigt und erhielten den Landesnachweis des Landes NRW.

Turnusgemäß wurde der Vorstand neu gewählt – alle Vorstandsmitglieder standen zur Wiederwahl zur Verfügung, Sina Ammon (stv. Vorsitzende) ist aus familiären Gründen ausgeschieden.

Der neue (und gleichzeitig „alte“) Vorstand: 1. Vorsitzender: Matthias Stefan Zemelka / stv. Vorsitzender: Sven Torben Boshe-Plois / Schatzmeisterin: Bianka Schneider-Lange / Rotkreuzleiterin: Juliane Alfsmann / stv. Rotkreuzleiterin: Anna-Sophie Boshe-Plois u. Ann-Kathrin Hönl / Rotkreuzleiter: Peter Hagenkord / stv. Rotkreuzleiter: Niklas Sander u. Robin Friedrichs / Rotkreuzarzt: Dr. Hans-Jörg Hilscher / Jugendrotkreuz: Morian Müller / Schriftführer: Oliver Lingenberg / Beisitzer: Manfred Scheen

Vielen Dank allen Aktiven für ihr geleistetes ehrenamtliches Engagement!

27.01.2018 - Auszeichnung für Markus Weilburg

"Audimax Fachhochschule"
"Audimax Fachhochschule"
"Thorsten Meyer - Bez.Reg Arnsberg
"Rotkreuzler während der Ansprache"
"Thorsten Meyer, Jörg Döring, Markus Weilburg, Veit Lenke (v.l.n.r.)"
"Jörg Döring steckt Markus Weilburg das Ehrenzeichen an"
"Gratulanten: Lauing und Stang / DRK Landesverband Westfalen-Lippe"
"Jörg Döring, Markus Weilburg, Veit Lenke, Thorsten Meyer (v.l.n.r.)"
"Gruppenbild Ehrungen und Ernennungen"
"Abschlussgruppenbild DRK und Feuerwehr"

Am Samstag 27.01.2018 wurde Markus Weilburg im Rahmen der Jahresdienstbesprechung der Feuerwehr Iserlohn für besondere Verdienste geehrt. Markus Weilburg wurde das "Brand- und Katastrophenschutz-Verdienst-Ehrenzeichen in silber" des Ministers des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen verliehen - verlesen und überreicht durch den Dezernenten für Feuer- und Katastrophenschutz der Bezirksregierung Arnsberg, Thorsten Meyer.

Der Leiter der Feuerwehr Iserlohn, Jörg Döring, und der Leiter der Feuerwehr Hagen, Veit Lenke, freuten sich Markus Weilburg das Ehrenzeichen in silber anstecken zu dürfen
(die Feuerwehren Iserlohn und Hagen kooperieren sehr eng miteinander, die Einsatzeinheit Hagen 04 besteht aus den Teileinheiten Letmathe, Iserlohn, Hemer und Menden).

Im Audimax der Fachhochschule Südwestfalen/Iserlohn erlebten zahlreiche Helferinnen und Helfer des Ortsvereins Letmathe, der Rotkreuzgemeinschaft Iserlohn sowie der Ortsvereine Hemer und Menden (alle vier bilden die Einsatzeinheit Hagen 04) den außergewöhnlichen Abend und die besondere Ehre die Markus Weilburg zu Teil wurde.

Seitens des DRK-Landesverbandes waren Frau Lauing (stv. Landesrotkreuzleiterin) und Herr Stang (Bezirksbeauftragter für den Katastrophenschutz) vertreten und gratulierten Markus Weilburg. Des Weiteren waren der Bürgermeister der Stadt Iserlohn, Dr. Arens, Ressortleiter Sicherheit, Bürger, Feuerwehr, Christian Eichhorn, sowie Vertreter der CDU, SPD, FDP und Bündnis90/Grüne anwesend.

Michael Vucinaj, Vorstand des Kreisverbandes Iserlohn, Matthias Zemelka, 1. Vorsitzender des Ortsvereins Letmathe und Juliane Alfsmann, Rotkreuzleitung Letmathe, freuen sich mit Markus Weilburg - gemeinsam mit allen Rotkreuzlern.

Herzlichen Glückwunsch, Markus!

(Fotos: Feuerwehr Iserlohn, DRK Letmathe)

24.11.2017 - Ehrung Blutspender

"Jubiläums-Blutspender"
"Das Team Spenderbetreuung"

Am Freitag 24.11.2017 ehrte das DRK Letmathe Blutspender mit 40 und mehr regelmäßigen Spenden. Das DRK Letmathe betreut die Blutspendetermine in der Realschule Letmathe sowie in dem Pfarrheim Herz-Jesu Grüne.

Jeweils im November werden alle Spender-Jubilare zu einem Dankeschön-Essen eingeladen – es ist schon eine gute Tradition geworden dieses Dankeschön-Essen in der Rübezahlbaude Stübbeken durchzuführen.

Matthias Zemelka (1. Vorsitzender DRK Letmathe) und Ralf Petruck (Blutspendedienst-West Hagen) nahmen gemeinsam die Ehrung vor und überreichten für die 50., 75. und 100. Spende eine Urkunde sowie einen Anhänger für die Damen bzw. eine Anstecknadel für die Herren.

Ralf Petruck erläuterte warum seit einigen Wochen der Gesetzgeber fordert dass der Blutspender sich mit einem amtlichen Lichtbildausweis zusätzlich zum Blutspendepass ausweisen muss und warum der Fragebogen ergänzt wurde und jetzt ausführlicher gestaltet ist.

Matthias Zemelka ermunterte die Anwesenden auch andere für eine regelmäßige Blutspende zu begeistern – leider fallen altersbedingt mehr Blutspender weg als Neue nachkommen.

Eine erfreuliche Nachricht: 2018 finden auch wieder Blutspendetermine in Lössel statt!

Zwei Damen aus dem Blutspendebetreuungs-Team um Ursula Ligensa hatten in diesem Jahr einen runden Geburtstag - ihnen überreichte der Vorsitzende Matthias Zemelka einen Blumenstrauß und dankte allen Helferinnen für ihren ehrenamtlichen Einsatz.

40 Spenden: Ursula Kopitz; Dirk Pantring; Siegfried Vollmert; Stefan Kießler, Klaus Werner Walter; Gisela Schäfers; Frank Meier; Beate Vial

50 Spenden: Beate Stoll; Catrin Engelberts; Inge Kern

60 Spenden: Silvia Hellmann; Elisabeth Thömmes; Peter Thömmes; Martina Lißke

70 Spenden: Hans-Friedrich Milster

75 Spenden: Reinhard Winner

80 Spenden: Michael Starke; Doris Starke; Manfred Leppert

90 Spenden: Matthias Zemelka

100 Spenden: Jörg Haupt

130 Spenden: Manfred Sonnefeld

14.09.2017 - Ehrenamtstag der Stadt Iserlohn

Die Stadtverwaltung Iserlohn bietet immer wieder kehrend allen Ehrenamtlichen die Möglichkeit sich und ihre Leistungen/Angebote bei dem sog. Ehrenamtstag zu präsentieren. Am Samstag 14.09.2017 haben wir, DRK Letmathe und DRK Iserlohn, auf dem Außengelände der Alexanderhöhe uns der Iserlohner Bevölkerung und allen Interessierten präsentiert.

Wie sieht ein Rettungswagen (RTW) von Innen aus? Wie funktioniert die Fahrtrage und ein EKG? Das sind jetzt keine offenen Fragen mehr. Als weiteres Fahrzeug stand das Betreuungsgespann (bestehend aus Zugfahrzeug Vito und Betreuungsanhänger) bereit - und brachte so manchen Besucher zum Staunen bezüglich des auf dem Anhänger vorhandenen Materials zur Versorgung und Betreuung von unverletzten Personen (z.B. bei einer mehrstündig andauernden Evakuierung).

Gleichzeitig konnten wir unsere beiden neuen Pavillons zum Einsatz bringen - diese Pavillons werden zukünftig bei Sanitätswachdiensten und anderen Einsätzen verwendet, zum Beispiel als Aufenthaltszelt für die Rotkreuz-Helfer oder als Unfallshilfsstelle (die Pavillons können je nach Bedarf an allen vier Seiten geschlossen oder teilweise geöffnet sein) - durch die stabile hochwertige Aluminium-Faltkonstruktion sind die Pavillons leicht zu transportieren sowie mit geringem Aufwand auf- und abzubauen und werden bei vielen Veranstaltungen unsere (schweren) Zelte ersetzen.

Mai 2017 - neuer Gerätewagen

Dank drei Großspendern konnten wir in 2016 einen, für uns neuen, gebrauchten Transporter kaufen und zu einem Gerätewagen ausbauen. Dieser ersetzt den fast 30 Jahre alten VW-LT. Nachdem die Wohnungsgenossenschaft Letmathe-Oestrich eine Geldspende in Höhe von 3000 Euro übergeben hatte, konnte uns das Nutzfahrzeugcenter der Gebrüder Nolte-Gruppe einen unseren Wünschen entsprechenden VW-Crafter günstig zum Kauf anbieten und übergab zusätzlich eine Geldspende - die Mitgliederversammlung hatte die jahrelang angesparte Rücklage freigegeben. Der Boschdienst Wydra aus Letmathe spendete den Einbau der Blaulichtanlage (für Interessierte: Hella RTK-7) - gleichzeitig beauftragten wir Wydra außenliegende LED-Arbeitsleuchten zu montieren.

Die Beklebung in tagesleuchtrot sowie die Beschriftung wurde in mehrtägiger Eigenleistung durch die Letmather-Rotkreuzler vorgenommen - die rechtzeitige Fertigstellung zur Kilians Kirmes ermöglichte den Kirmes-Einsatz des Fahrzeuges.

Wofür ist der Gerätewagen angeschafft worden? Viele Informationen rund um unser Hilfeleistungsangebot: Unser Ortsverein - Bevölkerungsschutz - SEG-Rettung-Betreuung

Allen Spendern und Beteiligten "Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!"

28.04.2017 - Übung mit der Feuerwehr

Am Freitag 28.04.2017 wurden wir gemeinsam mit den LG Letmathe und Oestrich alarmiert - das Übungsszenario: Brand im Keller eines Hochhauses mit 9 Verletzten und weiteren zu betreuenden Personen (Stichwort: MAnV-10).

Wir sind als Einsatzeinheit Hagen 04, bestehend aus den Ortsvereinen Letmathe, Hemer, Menden und der Gemeinschaft Iserlohn, an der Einsatzstelle tätig geworden. Im Einsatz waren 27 Rotkreuzler sowie 8 Fahrzeuge.

Neben der Erstversorgung der Schwerverletzten übernahmen wir die Patienenablage mit den Leicht- und Mittelverletzten sowie den zu Betreuenden.

Die Zusammenarbeit DRK und Feuerwehr hat hervorragend funktioniert, die Übung war für uns auch eine erfolgreiche Überprüfung der internen Einsatz-Abläufe.

11.03.2017 - Kleidersammlung erfolgreich

Ein Teil des Sammelteams

Unsere Kleidersammlung am 11.03.17 brachte uns ein erfreulich gutes Sammelergebnis von 5,62 to. Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Insgesamt waren 4 Transporter und 2 LKW im alten Stadtgebiet Letmathe eingesetzt um die Kleiderspenden einzusammeln. Die Rotkreuz-Gemeinschaft Letmathe wurde von Helfern des DRK Iserlohn sowie des Jugendrotkreuzes Iserlohn unterstützt.

Die Kleidung wird zu einem Teil in unserer Kleiderkammer ausgegeben - überzählige Teile gehen an zentrale Lagerstellen. Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung (zerschlissen, verdreckt, Lumpen) wird zur Weiterverarbeitung gegeben, die damit erzielten Einnahmen fließen unseren satzungsgemäßen sozialen Aufgaben und unserer Wohlfahrtsarbeit zu.

Bis zur nächsten Sammlung im Oktober 2017 kann gebrauchte Kleidung jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 vor der Tür abgestellt werden (die Hereinnahme erfolgt täglich) - Freitags sind wir ab 19 Uhr auch persönlich vor Ort.

27.01.2017 - Mitgliederversammlung

v.l.n.r.: Franz-Josef Haarmann, Thorsten Junker, Annette Hoffmann, Anna Sopie Müller, Felix Fricke, Matthias Stefan Zemelka, Dr. Hans-Jörg Hilscher

Erfolgreiches Jahr 2016

Diese Überschrift ist in Kurzform die Zusammenfassung der Mitgliederversammlung vom 27.01.2017. Der Vorsitzende Matthias Stefan Zemelka begrüßte neben den ehrenamtlich Aktiven Vertreter aus dem Kreisverband Iserlohn sowie den Landesrotkreuzleiter Thorsten Junker.

Juliane Alfsmann (Rotkreuzleiterin) berichtete über die ehramtlich geleisteten Stunden die im Jahr 2016 rund 30.000 Stunden betrugen. Neben 75 Sanitätsdiensten kamen noch Einsätze im Rahmen des Katastrophenschutzes hinzu sowie Aus- und Fortbildungen. Ein Helfer bestand erfolgreich die Abschlussprüfung für Rettungssanitäter an der Rettungsdienstschule in Münster.

Für das Jugendrotkreuz berichtete Stefanie Stübe – alle Aktivitäten des JRK schlugen mit 4.100 Stunden zu Buche. Aktionen des JRK waren u.a. der Schulsanitätsdienst-Wettbewerb sowie der Engelsgruß zu Weihnachten der bereits zum dritten Mal in Folge durchgeführt wurde.

Die Kleiderkammer des Ortsvereins gab rund 4.900 Stück Bekleidung aus. Frau Eberz leistete ca. 960 Stunden. Mit 759 Blutspendern kamen 23 Spender mehr zu den Terminen als in 2015. Die Betreuung der Blutspendetermine übernahmen die Damen rund um die Organisationsleiterin Ursula Ligensa.

Allen Ehrenamtlichen wurde seitens des Vorstandes ein ganz herzliches Dankeschön für die vielen, in der Freizeit, geleisteten Stunden ausgesprochen.

Für ihre langjährige aktive Mitarbeit im DRK Ortsverein Letmathe erhielten eine Urkunde und Nadel: Sven Boshe-Plois, Annette Hoffmann, Anna Sopie Müller (5 Jahre), Svetlana Eberz, Felix Fricke (10 Jahre), Dr. Hans-Jörg Hilscher (30 Jahre). Für 60 Jahre aktive Mitgliedschaft wurde Franz-Josef Haarmann die Ehrennadel des DRK Bundesverbandes überreicht – diese Ehrung wurde vom Landesrotkreuzleiter Thorsten Junker vorgenommen.

Der Landesverband bedankte sich mit einer Urkunde und Nadel für das Engagement in der Flüchtlingshilfe bei: Miriam Loges, Oliver Lingenberg, Cara Lange-Vonau, Ben Kairat, Daniel Hein, Peter Hagenkord, Lena Gertischke, Robin Friedrichs, Felix Fricke, Sebastian Lotz, Niklas Sander, Eirini Spyridon, Stefanie Stübe.

Juliane Alfsmann wurde zur Zugführerin ernannt. Niklas Sander zum Fachberater Ausbildung sowie Sebastian Lotz zu seinem Stellvertreter.

Die Schatzmeisterin Bianka Schneider-Lange konnte ein positives Ergebnis vorstellen – die Mitgliederversammlung genehmigte die Bilanz 2016 sowie den Wirtschaftsplan 2017. Das Hauptaugenmerk der Investitionen 2017 wird auf die Instandhaltung des DRK-Hauses gelegt.

Januar 2017 - Einladung Mitgliederversammlung

Alle aktiven und fördernden Mitglieder sind herzlich eingeladen:

Mitgliederversammlung 2017 - sie findet statt am Freitag 27.01.2017 um 20 Uhr im DRK-Haus zu Letmathe, Zum Volksgarten 25, 58642 Iserlohn-Letmathe.

 

Tagesordnung:

1.Begrüßung/Feststellung der Beschlussfähigkeit

2.Gedenken verstorbener Mitglieder

3.Bericht aus den Gemeinschaften

4.Ehrungen und Ernennungen

5.Bilanz 2016 - Bericht der Schatzmeisterin

6.Bericht der Kassenprüfer / Entlastung des Vorstandes

7.Wirtschaftsplan 2017

8.Verschiedenes

 

 

 

18.11.2016 Ehrung Blutspender

Matthias Zemelka, geehrte Blutspender, Ralf Petruck (Blutspendedienst)

Am 18.11.2016 fand im Restaurant Rübezahlbaude (Iserlohn-Stübbeken) unsere diesjährige Ehrung der Blutspender mit 40 und mehr Spenden statt. Der Ortsverein Letmathe betreut die Spendeorte Lössel, Grüne und Realschule Letmathe und dankt mit einem Essen allen Spendern. Der Vorsitzende Matthias Zemelka überreichte gemeinsam mit Ralf Petruck vom Blutspendedienst West aus Hagen Urkunden und Nadeln bzw. Anhänger für die Damen an: 50 Spenden Mike Schmidt, Ernst Josef Laqua; 75 Spenden Doris Starke, Elke Schulleweit; 100 Spenden Norbert Kauk, Gerd Jansen; 125 Spenden Manfred Sonnefeld, Helga Paul (Bild: IKZ / Text: DRK)

29.10.2016 Neues Landes-Fahrzeug

Land NRW erneuert Fahrzeugbestand - am 29.10.2016 wurden zentral 88 Fahrzeuge der Einsatzeinheiten in Nordrhein Westfalen ersetzt. Die sogenannten Betreuungskombis (u.a. Zugfahrzeug für die Betreuungsanhänger) wurden nach 15 Dienstjahren ausgesondert. Die neuen Fahrzeuge sind Mercedes Vito in der typischen Katastrophenschutzfarbe hellelfenbein. Der neue Vito ist mit 136-PS ausreichend motorisiert um auch im bergigen Iserlohn und Märkischen Kreis gleichzeitig den Betreuungsanhänger zu ziehen und 8 Personen zu transportieren. Für den Fahrkomfort wurde der Vito mit Automatik ausgeliefert. Ein Vito ist dem DRK Letmathe zugeordnet.

Ergebnis Kleidersammlung 19.03.2016

Unsere Kleidersammlung am Samstag, 19.03.2016 brachte uns ein erfreulich gutes Sammelergebnis von 7,8 to. Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön! Insgesamt waren mehrere Transporter und 2 LKW im alten Stadtgebiet Letmathe eingesetzt um die Kleiderspenden einzusammeln.
 
Die Kleidung wird zu einem Teil in unserer Kleiderkammer ausgegeben - überzählige Teile gehen an zentrale Lagerstellen um im Bedarfsfall zur Verfügung gestellt zu werden. Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung (zerschlissen, verdreckt, Lumpen) wird zur Weiterverarbeitung gegeben, die damit erzielten Einnahmen fließen unseren satzungsgemäßen sozialen Aufgaben und unserer Wohlfahrtsarbeit zu.
 
Bis zur nächsten Sammlung im Oktober 2016 kann gebrauchte Kleidung jederzeit
am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 vor der Tür abgestellt werden (die Hereinnahme
erfolgt täglich) - Freitags sind wir ab 19 Uhr auch persönlich für Sie da.

03 - 2016 Spende für neuen Gerätewagen

Matthias Zemelka (DRK), Jochen Eikermann (WoGe Letmathe-Oestrich)

Unser Gerätewagen ist fast 30 Jahre alt und muss durch ein neueres, leistungsfähigeres Fahrzeug ersetzt werden.

Die Wohnungsgenossenschaft Letmathe Oestrich eG überreichte dem 1. Vorsitzenden, Matthias Stefan Zemelka, am 01.03.2016 eine Spende in Höhe von 3000 Euro für die Ersatzbeschaffung des betagten Letmather Gerätewagens. Den symbolischen Scheck übergab der Geschäftsführer der Wohnungsgenossenschaft Letmathe Oestrich eG Jochen Eikermann - er "entdeckte" unser Projekt "Neuer Gerätewagen" auf der Seite "Meine Stadt - darum geb' ich was".

Wozu wird der Gerätewagen eingesetzt? Was leistet er?

Um bei Unglücksfällen schnell reagieren zu können, ist es erforderlich entsprechende Kräfte, Fahrzeuge und Material vorzuhalten. Auch das DRK ist im Bevölkerungsschutz tätig. In NRW werden für den Bevölkerungsschutz verschiedene Komponenten vorgehalten. Das Rote Kreuz Letmathe wirkt in einem sog. Betreuungsplatz mit.

Die SEG (Schnell-Einsatz-Gruppe) des Ortsverein Letmathe wurde 1989 gegründet. Damals, wie heute ergänzt die SEG den Rettungsdienst. Sie bringt zusätzliches Personal und Material an die Einsatzstelle und unterstüzt damit den Rettungsdienst der Feuerwehr Iserlohn bei der Versorgung der Betroffenen und Verletzten wenn die Kapazitäten des Regelrettungsdienstes erschöpft sind.

Kern der SEG Rettung ist der Gerätewagen des Ortsverein Letmathe, auf ihm liegt 80% des Materials. Zusätzlich gibt es noch einen Technikanhänger, auf ihm sind die Zeltheizung und ein weiteres Notstromaggregat verlastet.

Die SEG Rettung ist in das MANV (Massenanfall von Verletzten) Konzept der Feuerwehr Iserlohn eingebunden. Sollte es im Stadtgebiet zu einem MANV kommen, wird die SEG des DRK Letmathe durch die Feuerwehr mit alarmiert.

Vor Ort wird durch die Berufsfeuerwehr Iserlohn und den Zelten der SEG ein Behandlungsplatz aufgebaut. Die Feuerwehr übernimmt die schwerverletzten Personen, durch die SEG werden die mittel bis leicht verletzten Personen versorgt.

Mehr Details zu unserem Gerätewagen:
drk-letmathe.de/unser-ortsverein/ausruestung/fahrzeuge/geraetewagen.html

05.02.2016 Erfolgreiche Mitgliederversammlung

R.Pohlmann (KV), M.Zemelka (DRK Letmathe), langjährige Aktive

Am Freitag 05.02.2016 fand im DRK-Haus Letmathe die jährliche Mitgliederversammlung statt zu der alle aktiven und fördernden Mitglieder eingeladen waren.

Es gab viel Positives zu berichten: Die Schatzmeisterin Bianka Schneider-Lange konnte einen positiven Überschuss von rund 6500 Euro in der Bilanz des Ortsvereins ausweisen. Die von den Kassenprüfern vorgeschlagene Entlastung des Vorstandes wurde einstimmig von der Mitgliederversammlung beschlossen. Gleiches gilt für den Wirtschaftsplan 2016 und die vorgeschlagenen Investitionen - u.a. den Ersatz des fast 30jährigen Gerätewagens.

Der Bericht der Rotkreuzgemeinschaft beinhaltete eine besonders hervorstechende Zahl: 30.000 ehrenamtliche (!) Dienststunden von zurzeit 40 Rotkreuzangehörigen.

In Letmathe gibt es wieder eine Kindergruppe - das berichtete das Jugenrotkreuz das in 2015 viele weitere Aktivitäten durchgeführt hat. U.a. die Aktion Engelsgruß für Seniorenheime, Waffelverkauf an der Dechenhöhle, Erste-Hilfe-Projekt an der Kilianschule.

Zum Bereich Sozialarbeit gehören die Betreuung der Blutspende sowie die Kleiderkammer - beides wird mit hohem leidenschaftlichen Engagement durchgeführt.

Gemeinsam mit dem Präsidenten des Kreisverbandes Iserlohn, Roland Pohlmann, konnte der Vorsitzende des Ortsvereins, Matthias Stefan Zemelka, Urkunden und Verdienstnadeln für langjährige aktive Mitglieder überreichen: 5 Jahre: Robin Friedrichs, Niklas Sander, Thimo Schönemann; 10 Jahre: Sebastian Lotz, Jan-Eric Ritzel; 15 Jahre: David Ammon, Sina Ammon, Stefanie Stübe; 20 Jahre: Oliver Lingenberg; 30 Jahre: Peter Hagenkord; 40 Jahre: Roswitha Dams

06.12.2015 KidsMarkt spendet Kleidung

Am Sonntag 06.12.2015 fand im Grohe-Forum/Sauerlandpark der traditionelle KidsMarkt in Hemer statt. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr boten über 100 Aussteller ihre Second-Hand-Waren sowie zum Teil auch neuwertige Artikel an. Es ist bereits zu einer guten Tradition geworden dass ein Teil der Kindersachen von den Ausstellern für einen guten Zweck gespendet wird. Die Verkäufer können am Ende der Veranstaltungen freiwillig einige Kindersachen auf den Spendentisch legen.
Jens Ole Wilberg, Veranstalter KidsMarkt und Inhaber von PR Event Wilberg in Unna, hat sich, wie auch in der Vergangenheit, für das DRK Letmathe entschieden und möchte die gespendeten Kleidungsstücke der hiesigen Kleiderkammer zuführen.  

Matthias Stefan Zemelka, 1.Vorsitzender des DRK Letmathe, freute sich riesig über das erneute Angebot von Jens Ole Wilberg und holte am Sonntag nach Veranstaltungsende mit drei weiteren DRK-Helfern die gespendeten Waren ab. Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Sichtung  und Sortierung – ein halbe Ladefläche des DRK-LKW benötigt so seine Zeit.

27.11.2015 Ehrung Blutspender

Jede Spende ist lobenswert. Denn mit jeder Spende äußert sich die Bereitschaft des Einzelnen, sich für andere Menschen in Not zu engagieren.

Der DRK Ortsverein Letmathe hatte alle Spender mit 40 und mehr Spenden zu einem Dankeschönessen am 27.11.2015 in das Restaurant Rübezahlbaude in Iserlohn-Stübbecken eingeladen.

Matthias Stefan Zemelka (1.Vorsitzender des DRK Ortsverein Letmathe) und Kerstin Gardeik (Blutspendedienst West Hagen) dankten allen Anwesenden für ihre regelmäßige Bereitschaft Blut zu spenden und überreichten den Spendern mit 50, 75 und 100 Spenden eine Anstecknadel sowie eine Urkunde des Blutspendedienstes.

Besonders erfreut war Matthias Stefan Zemelka über drei Spender die mit 130 bzw. 140 Spenden zu den besonders „Fleißigen“ gehören.

Das Betreuungsteam um Ursula Ligensa bekam einen intensiven Applaus – die neun Damen sorgen mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz für das leibliche Wohl der Spenderinnen und Spender. 

40 Spenden (Beate Stoll, Brigitte Schwarz, Rosemarie Wolfinger, Ralf Quittmann, Anita Brinker, Andreas Kießler, Hedwig Geers, Bernd Klusmann); 50 Spenden (Philipp Gabrisch, Michael Neubert, Reimund Jaithe, Alexander Krauß, Manfred Wodara, Markus Ruthmann); 60 Spenden (Alfred Spiekenheier, Ilona Antoni, Burkhard Sichelschmidt); 70 Spenden (Doris Starke, Willi Haarmann); 75 Spenden (Ingrid Marschler, Rolf Tewes-Humme, Wolfang Eberz, Peter Nottebohm, Elke Bank, Manfred Leppert); 80 Spenden (Jörg Krumme); 90 Spenden (Gerald Hester); 100 Spenden (Bernhard Merz); 130 Spenden (Heinz Rüther); 140 Spenden (Andreas Köpke, Ursula Nittel)

31.10.2015 Kleidersammlung erbrachte 8,13 to

Unsere Kleidersammlung am Samstag 31.10.2015 erzielte ein erfreulich gutes Sammelergebnis von 8,13 to. Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Insgesamt waren 4 Transporter und 2 LKW im alten Stadtgebiet Letmathe eingesetzt um die Kleiderspenden einzusammeln. Die Rotkreuz-Gemeinschaft Letmathe wurde von Angehörigen des Jugendrotkreuz aus dem Kreisverband Iserlohn unterstützt.

Die Kleidung wird zu einem Teil in unserer Kleiderkammer ausgegeben - überzählige Teile gehen an zentrale Lagerstellen um im Bedarfsfall zur Verfügung gestellt zu werden. Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung (zerschlissen, verdreckt, Lumpen) wird zur Weiterverarbeitung gegeben, die damit erzielten Einnahmen fließen unseren satzungsgemäßen sozialen Aufgaben und unserer Wohlfahrtsarbeit zu.

Bis zur nächsten Sammlung im März 2016 kann gebrauchte Kleidung jederzeit
am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 vor der Tür abgestellt werden (die Hereinnahme erfolgt täglich) - Montags sind wir ab 19 Uhr auch persönlich vor Ort.

03.09.2015 - Hochzeit Rotkreuzler

Am vergangenen Wochenende haben sich zwei Gemeinschaftsmitglieder das JA-Wort für einen neuen, gemeinsamen Lebensweg gegeben. Natürlich war auch eine kleine Abordnung des DRK Letmathe bei der Hochzeit am 03.09. dabei. Wir wünschen den beiden alles Gute für die Zukunft!

23.07.2015 DRK hilft bei Flüchtlingsunterkunft in Iserlohn

Am Donnerstag 23.07.2015 wurde die Stadt Iserlohn durch die Bezirksregierung Arnsberg aufgefordert ab Freitag 24.07. für 150 Flüchtlinge eine Ersteinrichtungsunterkunft bereit zu stellen.

Diesen Kraftakt, innerhalb von 24 Stunden eine Unterkunft einzurichten, hat die Stadt Iserlohn mit Unterstützung vieler Freiwilliger geschafft.

Der Kreisverband Iserlohn hat 150 Erstausstattungspakete organisiert und zur Verfügung gestellt (Pflegemittel, Zahnbürste, Shampoo, Handtücher, Hygienemittel für Damen und Herren, usw.), der Ortsverein Letmathe führte den Sanitätswachdienst durch und unterstützte die Ärztin bei der Eingangsuntersuchung.

Das Logistikzentrum Nottuln des DRK Landesverbandes lieferte am Freitagmittag per LKW 75 Doppelstockbetten sowie Fleecedecken.

Der Kreisverband Iserlohn hat in Abstimmung mit dem Ordnungsamt die Koordination der Ausgabe von Sachspenden übernommen (Kleidung + Spielzeug).

Weiterhin können am Kreisverband Iserlohn, Karnacksweg 35a, Sachspenden abgegeben werden. Vor allem wird (noch tragbare) Kleidung benötigt, aber auch Spielzeug für die Kinder ist gern gesehen.

17.07.2015 Kilian Kirmes 2015 - Erfolgreicher Sanitätsdienst

Von Freitag 17.07. bis Montag 20.07. fand die jährliche größte Innenstadtkirmes Südwestfalens statt - unsere Letmather Kilian Kirmes. Mit mehr als 100 Großfahrgeschäften, Losbuden, Imbissständen und Getränkewagen streckt sich die Veranstaltung über 1,5km. 

Für uns als DRK Letmathe bedeutet dies 4 anstrengende und personalintensive Sanitätswachdiensttage. Samstag, Sonntag und Montag sind wir in jeweils zwei Schichten mit jeweils 10-12 Helfern für Besucher (und Schausteller) Ansprechpartner und Helfer für kleine und große "Wehwechen". Unterstützung erhielten wir vom DRK Iserlohn und Hemer.

Unsere rund 40 rein ehrenamtlich tätigen Rotkreuzler und Rotkreuzlerinnen leisteten mehr als 50 mal Hilfe - vom Pflaster über Kühlpack bis hin zur Versorgung von "Größerem". Mehrere Patienten wurden zur weiteren Abklärung oder Behandlung durch unseren RTW in umliegende Krankenhäuser transportiert.

30.05.2015 Kultur- und Friedensfest - 70 Jahre Frieden in Letmathe

Am Wochenende 30.05.+31.05.2015 fand am und im Haus Letmathe das Kultur- und Friedensfest zu 70 Jahre Frieden in Letmathe statt.

2015 - ein guter Zeitpunkt für alle, "Danke" zu sagen für 70 Jahre Frieden, Freiheit, Aufbau und Wohlstand. Für viele von uns Normalität - aber es war nicht immer so und in vielen Regionen der Welt sind Frieden und Freiheit nicht selbstverständlich.

Das Deutsche Rote Kreuz Ortsverein Letmathe beteiligte sich am Samstag mit seinem Feldkochherd (auch bekannt als Gulaschkanone) am Kultur- und Friedensfest und verkaufte selbstgemachte Erbsensuppe. Trotz des leider verregneten Samstags war unser Stand gut besucht.

Die teilnehmenden Vereine werden ihre Überschüsse dem Letmather Hospiz Mutter Theresa spenden.

Wir danken allen Festbesuchern die zum Gelingen beigetragen haben und insbesondere denen die an unserem Zelt eine Portion Erbsensuppe kauften.

15.03.2015 KidsMarkt spendet Kleidung an DRK Letmathe

Am Sonntag 15.03.2015 fand im Grohe-Forum/Sauerlandpark der sechste KidsMarkt in Hemer statt. Bisher gab es erfolgreiche Veranstaltungen in Unna, Kamen, Werl und auch bisher 5x in Hemer.

In der Zeit von 11 bis 16 Uhr boten über 100 Aussteller ihre Second-Hand-Waren sowie zum Teil auch neuwertige Artikel an. Es ist bereits zu einer guten Tradition geworden, dass ein Teil der Kindersachen von den Ausstellern für einen guten Zweck gespendet wird. Die Verkäufer können am Ende der Veranstaltungen freiwillig einige Kindersachen auf den Spendentisch legen.

Jens Ole Wilberg, Veranstalter KidsMarkt und Inhaber von PR Event Wilberg in Unna, hat sich, wie auch in der Vergangenheit, für das DRK Letmathe entschieden und möchte die gespendeten Kleidungsstücke der hiesigen Kleiderkammer zuführen.  

Matthias Stefan Zemelka, 1.Vorsitzender des DRK Letmathe, freute sich riesig über das erneute Angebot von Jens Ole Wilberg und holte am Sonntag nach Veranstaltungsende mit weiteren RK-Helfern die gespendeten Waren ab. Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Sichtung  und Sortierung – eine komplette Ladefläche des DRK-LKW benötigt so seine Zeit.

 

 

 

07.03.2015 Kleidersammlung erfolgreich

Unsere Kleidersammlung am Samstag 07.03.2015 brachte uns ein gutes Sammelergebnis von 5,5t. Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Insgesamt waren 4 Transporter und 2 LKW im alten Stadtgebiet Letmathe eingesetzt um die Kleiderspenden einzusammeln. Die Rotkreuz-Gemeinschaft Letmathe wurde von Angehörigen des Jugendrotkreuz aus dem Kreisverband Iserlohn unterstützt (allen fleißigen Helfern ein herzliches DANKE!).

Die Kleidung wird zu einem Teil in unserer Kleiderkammer ausgegeben - überzählige Teile gehen an zentrale Lagerstellen. Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung (zerschlissen, verdreckt, Lumpen) wird zur Weiterverarbeitung gegeben, die damit erzielten Einnahmen fließen unseren satzungsgemäßen sozialen Aufgaben und unserer Wohlfahrtsarbeit zu.

Bis zur nächsten Sammlung im Oktober 2015 kann gebrauchte Kleidung jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 vor der Tür abgestellt werden (die Hereinnahme erfolgt täglich) - Freitags sind wir ab 19 Uhr auch persönlich vor Ort.

06.02.2015 Mitgliederversammlung

Unsere Mitgliederversammlung fand am Freitag 06.02.2015 statt. Die Rotkreuzleitung konnte von einem außergewöhnlich aufgabenreichen Jahr berichten - mit 30.000  ehrenamtlichen Stunden! Neben 89 Sanitätsdiensten wurden zahlreiche Lehrgänge und Fortbildungen absolviert. Das Jugendrotkreuz bietet u.a. die Kinderbetreuung beim Blutspendetermin in der Realschule Letmathe an. Über die Sozialarbeit konnte der Vorsitzende Matthias Zemelka Positives berichten: 15 Blutspendetermine mit 840 Spendern (davon 56 Erstspender), Ausgabe von rund 6000 Kleidungsstücken in der Kleiderkammer. 


Matthias Zemelka sprach im Namen des Vorstandes allen Ehrenamtlichen ein herzliches Dankeschön aus.

Die diesjährige Mitgliederversammlung stand ganz im Zeichen der turnusgemäßen Vorstandswahlen - alle Vorstandsmitglieder bis auf den Schatzmeister Franz-Josef Haarmann, der sich in seinen wohlverdienten Ehrenamts-Ruhestand begeben möchte, wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als neue Schatzmeisterin wurde Bianka Schneider-Lange gewählt die selbst als Aktive der Rotkreuzgemeinschaft Letmathe angehört.

Unser (alter) neuer Vorstand:

Matthias Zemelka (Vorsitzender); Sina Ammon (stv. Vorsitzende); Bianka Schneider-Lange (Schatzmeisterin); Oliver Lingenberg (Schriftführer); Juliane Alfsmann + Peter Hagenkord (Rotkreuzleitung); Sarah Reckermann + Morian Müller (Jugendrotkreuz); Dr. Hans-Jörg Hilscher (Arzt für die RKG), Manfred Scheen (Beisitzer)

 

 

07.11.2014 Auszeichnung für das 125-jährige Bestehen

Auszeichnung für den DRK Ortsverein Letmathe: Am Freitag, 07.11.2014 erhielt der DRK Ortsverein Letmathe die Henry-Dunant-Plakette des Deutschen Roten Kreuzes für sein 125 jähriges Bestehen. Überreicht wurde die Plakette von Frau Hell, der Vizepräsidentin des DRK Landesverbandes Westfalen Lippe e.V.

25.10.2014 Ergebnis Kleidersammlung

Unsere Kleidersammlung von Samstag 25.10.2014 brachte uns ein erfreulich gutes Sammelergebnis von 5,66 to. Dafür allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Insgesamt waren 4 Transporter und 2 LKW im alten Stadtgebiet Letmathe eingesetzt um die Kleiderspenden einzusammeln. Die Rotkreuz-Gemeinschaft Letmathe wurde von Angehörigen des Jugendrotkreuz aus dem Kreisverband Iserlohn unterstützt.

Die Kleidung wird zu einem Teil in unserer Kleiderkammer ausgegeben - überzählige Teile gehen an zentrale Lagerstellen um bei Katastrophenlagen weltweit zur Verfügung gestellt zu werden. Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung (zerschlissen, verdreckt, Lumpen) wird zur Weiterverarbeitung gegeben, die damit erzielten Einnahmen fließen unseren satzungsgemäßen sozialen Aufgaben und unserer Wohlfahrtsarbeit zu.

Bis zur nächsten Sammlung im März 2015 kann gebrauchte Kleidung jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 vor der Tür abgestellt werden (die Hereinnahme erfolgt täglich) - Freitags sind wir ab 19 Uhr auch persönlich vor Ort.

26.04.2014 Übung der DRK-Einsatzeinheit

Einsatzkräfte und Fahrzeuge - Außengelände des Sauerlandparks

Am Samstag 26.04.2014 fand ein Übungs- und Ausbildungstag der DRK-Einsatzeinheit EE NRW Hagen 04 statt.

Die Einsatzeinheit (EE) setzt sich aus den vier Rotkreuzgemeinschaften Hemer, Iserlohn, Letmathe und Menden zusammen. Die Übung und Ausbildung, die auf einem Außengelände des Sauerlandparks stattfand, wurde als Stationsdurchlauf abgehalten. Die DRK-Einsatzkräfte übten, in Gruppen aufgeteilt, in Theorie und Praxis: Zeltbau, den Umgang mit dem Feldkochherd, das Be- und Entladen des Katastrophenschutz-KTW, das Kennenlernen und den Umgang mit der Ausstattung des (neuen) Gerätewagen-Sanitätsdienst, den Umgang mit der Netzersatzanlage ("Notstromaggregat"), das Be- und Entladen des Betreuungs-LKW, die Ausstattung des Techniktrupps, die Aufgaben und das Material der Betreuungsgruppe.


Teilgenommen haben 46 Einsatzkräfte. Die Übung wurde federführend von den beiden Zugführern der Einsatzeinheit, Sebastian Günnewig (DRK Menden) und Matthias Stefan Zemelka (DRK Letmathe), geplant und durchgeführt.

13.04.2014 KidsMarkt spendet Kleidung an DRK Letmathe

v.l.n.r.: Jens Ole Wilberg, Matthias Stefan Zemelka

Am Sonntag 13.04.2014 fand im Grohe-Forum/Sauerlandpark der vierte KidsMarkt in Hemer statt. Bisher gab es erfolgreiche Veranstaltungen in Unna, Kamen, Werl und auch bisher 3x in Hemer. In der Zeit von 11 bis 16 Uhr boten über 100 Aussteller ihre Second-Hand-Waren sowie zum Teil auch neuwertige Artikel an. Es ist bereits zu einer guten Tradition geworden, dass ein Teil der Kindersachen von den Ausstellern für einen guten Zweck gespendet wird. Die Verkäufer können am Ende der Veranstaltungen freiwillig einige Kindersachen auf den Spendentisch legen.
Jens Ole Wilberg, Veranstalter KidsMarkt und Inhaber von PR Event Wilberg in Unna, hat sich, wie auch in der Vergangenheit, für das DRK Letmathe entschieden und möchte die gespendeten Kleidungsstücke der hiesigen Kleiderkammer zuführen.  

Matthias Stefan Zemelka, 1.Vorsitzender des DRK Letmathe, freute sich riesig über das erneute Angebot von Jens Ole Wilberg und holte am Sonntag nach Veranstaltungsende mit drei weiteren DRK-Helfern die gespendeten Waren ab. Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Sichtung  und Sortierung – ein halbe Ladefläche des DRK-LKW benötigt so seine Zeit.

31.01.2014 Mitgliederversammlung

Foto (v.l.n.r.): Pohlmann, Alfsmann, Hillebrand Mi, Hillebrand Ma, Zemelka, Strunz

"Es ist klasse, was da an Arbeit geleistet wird, und toll, welche Menge an Freizeitstunden da hinein- und damit in die Idee des Roten Kreuzes gesteckt wird.“ Voll des Lobes war Matthias Zemelka, Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Letmathe, nachdem Rotkreuzleiterin Juliane Alfsmann bei der Mitgliederversammlung am Freitagabend im DRK-Haus den Tätigkeitsbericht der Rotkreuzgemeinschaft vorgetragen hatte. Denn die 48 Helfer haben auch 2013 erneut 23 000 Stunden ehrenamtliche Arbeit geleistet. Darunter waren 66 Sanitätsdienste mit insgesamt knapp 3000 Stunden. Zudem gab es zwei Einsatzstellenverpflegungen für die Iserlohner Berufsfeuerwehr, und zwar beim Großbrand in Genna und bei der Suche nach einer vermissten Person in Lössel. Eingerechnet in die Stunden sind auch die zahlreichen Fortbildungen und Lehrgänge, die die Rotkreuzler absolvierten, um für ihre Einsätze bestens vorbereitet zu sein. Eine äußerst positive Bilanz konnte auch die neue Letmather Jugendrotkreuzleiterin Sarah Reckermann ziehen: So stieg im vergangenen Jahr die Zahl der jungen Mitglieder im gesamten Kreisverband um 30 Prozent auf 310, 82 davon gehören dem Letmather Ortsverein an. Zurückzuführen sei das vor allem auf den erfolgreichen Schulsanitätsdienst, eine der Säulen der Arbeit des DRK-Nachwuchses. Eine weitere, die in diesem Jahr noch ausgebaut werden soll, ist die Kinderbetreuung während der Blutspendetermine: „Wenn die Gruppenleiter mit der entsprechenden Ausbildung fertig sind, könnte daraus vielleicht auch wieder eine Gruppe für Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren entstehen“, sagte Sarah Reckermann. Und beeindruckende Zahlen konnte auch der Vorsitzende Matthias Zemelka aus der DRK-Sozialarbeit präsentieren: So wurden im vergangenen Jahr aus der Kleiderkammer 1600 Stück Herrenbekleidung, 1800 Stück Damenbekleidung und 1100 Stück Kinderbekleidung ausgegeben, wobei bei letzterer wie immer die Nachfrage noch höher gewesen sei. Außerdem wurden an die erneut rund 500 Besucher 470 Paar Schuhe sowie 1650 sonstige Textilien wie Decken und Tücher ausgegeben. 1000 Stunden wurden dafür sowie zuvor für das Sichten und Sortieren in 2013 aufgewendet, die meisten von Svetlana Ebertz, wofür ihr der besondere Dank des Vorsitzenden galt. Den gab es auch für die zehn ehrenamtlichen Helferinnen, die alle weit über 70 Jahre alt seien und im Schnitt jeweils zu fünft bei den Blutspendeterminen im vergangenen Jahr insgesamt 714 Stunden im Einsatz waren. Dabei gab es übrigens 960 Spenden, 54 Spender waren erstmals dabei. Vier der Helferinnen, Ingeborg Kwasniok, Elisabeth Bereska, Waltraud Straet und Ursula Ligensa, wird Zemelka beim nächsten Spendetermin für zehnjährige Mitgliedschaft ehren. Verhindert waren am Freitag auch Christine König und Cara Lange-Vonau, die jeweils fünf Jahre im DRK sind. Geehrt werden konnten dafür Juliane Alfsmann (10 Jahre), Jürgen Strunz (25 Jahre) sowie die Brüder Michael und Markus Hillebrand, die seit 40 Jahren dem DRK angehören. Und ein Vierteljahrhundert dabei ist auch Matthias Zemelka, der, so der Präsident des Kreisverbandes Roland Pohlmann bei der Ehrung, zudem den Ortsverein Letmathe seit 2003 „in hervorragender Art und Weise“ vertrete.

Quelle: Bild + Text: IKZ

 

Foto (v.l.n.r.): Pohlmann, Alfsmann, Hillebrand Mi, Hillebrand Ma, Zemelka, Strunz

125 Jahre DRK Letmathe (1889 - 2014)

03.11.2013 Kids-Markt spendet Kleidung an DRK Letmathe

Am Sonntag 03.11.2013 fand im Grohe-Forum/Sauerlandpark der dritte Kids-Markt in Hemer statt. Bisher gab es erfolgreiche Veranstaltungen in Unna, Kamen und Werl sowie im April auch in Hemer.
In der Zeit von 11 bis 16 Uhr boten über 100 Aussteller ihre Second-Hand-Waren sowie zum Teil auch neuwertige Artikel an.
In den anderen Städten ist es bereits Tradition, dass ein Teil der Kindersachen von den Ausstellern für einen guten Zweck gespendet wird. Die Verkäufer können am Ende der Veranstaltungen freiwillig einige Kindersachen auf den Spendentisch legen. Jens Ole Wilberg, Veranstalter Kids-Markt und Inhaber von PR Event Wilberg in Unna, hat sich für das DRK Letmathe entschieden und möchte die gespendeten Waren der hiesigen Kleiderkammer zuführen.
Matthias Stefan Zemelka, 1.Vorsitzender des DRK Letmathe, freute sich riesig über das Angebot von Jens Ole Wilberg und holte am Sonntag nach Veranstaltungsende die gespendeten Waren ab. Die nächsten Tage stehen ganz im Zeichen der Sichtung und Sortierung – ein halbe Ladefläche des DRK-LKW benötigt so seine Zeit.

12.10.2013 Ergebnis der Altkleidersammlung

Allen Spendern ein HERZLICHES DANKESCHÖN!

Unsere heutige (Alt-)Kleidersammlung brachte uns ein super Ergebnis von 7,98 to - ein Großteil der Textilien und Schuhe wird über unsere Kleiderkammer ausgegeben, Übermengen gehen an zentrale Sammelstellen um dort sortiert für die weitere nationale und internationale Verwendung aufbereitet und gelagert zu werden.

Bekleidung, Textilien sowie Schuhe (kein Hausrat/Elektrogeräte etc.) können jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 abgestellt werden (tägliche Hereinnahme), Freitags sind wir während unseres Dienstabends ab 19:00 Uhr auch persönlich anzutreffen.

Die nächste Straßensammlung wird Ende März 2014 stattfinden - gerne vereinbaren wir auch mit Ihnen einen individuellen Abholtermin wenn Ihnen eine Zuführung der Kleidung nicht möglich ist (02374/3344 oder per Email - wir rufen zurück).

20.07.2013 Ernennung von David Ammon zum Gruppenführer

Am Samstag, 20.07.2013 wurde David Ammon zum Gruppenführer in der Führungsstaffel einer Betreuungsplatz-Bereitschaft 500 NRW ernannt. Die Ernennung wurde während der Kilian Kirmes, wo das DRK Letmathe traditionell den Sanitätswachdienst durchführt, von dem stv. Kreisrotkreuzleiter Markus Weilburg vollzogen.

21.04.2013 - Kleiderspende Kids-Markt

Spendentisch, Zemelka/Wilberg

Am Sonntag 21.04.2013 fand zum zweiten Mal im Grohe-Forum/Hemer, Sauerlandpark der KidsMarkt statt - eine Kinderkleiderbörse für Jedermann. Die Aussteller können auf einem Spendentisch eine "Gabe" hinterlassen - die Spenden haben wir mit unserem Betreuungs-LKW abgeholt (ohne diesen hätten wir die große Anzahl von Kleiderspenden und anderen Materialien nicht transportieren können). Allen Spendern und dem Organisationsteam PR:Promotion Wilberg aus Unna ein HERZLICHES DANKESCHÖN!

Der nächste KidsMarkt findet am 03.11.2013 statt.

26.+27.01.2013 - Grundausbildung ABC Gefahren

Am 26. und 27.01.2013 fand in den Räumen des DRK Kreisverbandes Iserlohn eine ABC- Grundausbildung statt. Sie wurde von 6 Helfern der Gemeinschaft Iserlohn, 8 Helfern des Ortsverein Letmathe und einer Helferin des Ortsverein Balve bestritten.

Zu hören gab es alles rund um das Thema atomarer, biologischer und chemischer Gefahren.

Im Mittelpunkt der Ausbildung stand der Eigenschutz und der Schutz der Bevölkerung vor diesen Gefahren durch Erkennen von Gefahrensituationen, Ergreifen wirksamer Schutzmaßnahmen und Anleitung der Bevölkerung zur Ergreifung wichtiger Maßnahmen zur Eindämmung oder Vermeidung der Gefahr.

Die Ausbildung war geprägt durch viele Gruppenarbeiten und praktischen Übungen, z.B. das An- und Ablegen der persönlichen Schutzausrüstung, aber auch durch theoretische Themen zur Erlernung der Grundlagen von ABC- Gefahren.

Die ABC- Grundausbildung gehört zu den Pflichtausbildungen einer Einsatzeinheit und muss von jedem Helfer im Bevölkerungsschutz absolviert werden.

01.02.2013 - Mitgliederversammlung

Besonderes Augenmerk wurde auf einen Einsatz am 17. und 18. August in Unna gerichtet. Damals war man kurzfristig durch einen Anruf aus der Landesgeschäftsstelle gebeten worden, die dortige Flüchtlingshilfe zu unterstützen.

23 000 Stunden wurden allein von der Rotkreuzgemeinschaft im DRK-Ortsverein Letmathe im Jahre 2012 ehrenamtlich geleistet, darunter 80 San-Dienste. Die vielen Einsätze haben sich auch auf die Bilanz ausgewirkt. War für 2012 ursprünglich ein Etat von rund 56 000 Euro vorgesehen, fielen am Ende Kosten von rund 93 000 Euro an. Schatzmeister Franz-Josef Haarmann konnte bei der Vorstellung der Bilanz am Freitagabend im Rahmen der Jahreshauptversammlung dennoch vergleichsweise gelassen bleiben. Denn der „Finanzminister“ konnte den Ausgaben auch gestiegene Einnahmen gegenüberstellen. Die betrugen 2012 rund 103 000 Euro. Der verabschiedete Wirtschaftsplan 2013 sieht zunächst Ausgaben in Höhe von 59 000 Euro vor.

Flüchtlingshilfe unterstützt
Besonderes Augenmerk wurde auf einen Einsatz am 17. und 18. August in Unna gerichtet. Damals war man kurzfristig durch einen Anruf aus der Landesgeschäftsstelle gebeten worden, die dortige Flüchtlingshilfe zu unterstützen. Damals, so der stellvertretende Kreisrotkreuzleiter Markus Weilburg, kamen beispielsweise viele Flüchtlinge aus Syrien in Unna an. Weilburg dankte auch den Arbeitgebern, die ihre Mitarbeiter für den DRK-Dienst freigestellt hatten. Und die Teilnehmer am Einsatz in Unna erhielten am Freitag Urkunden: Sebastian Lotz, Daniel Hein, Cara Lange, Juliane Alfsmann, Ann-Kathrin Hönl, Lena Gertischke, Niklas Sander, David Lux, Mark-Philippe Hohmann, Felix Fricke und Robin Friedrichs. Cara Lange, Sebastian Lotz, David Lux, Marvin Wessels und Mark-Philippe Hohmann erhielten zudem ihren Landesnachweis. David Lux und Dennis Tischmeyer wurden zum Führungshelfer ernannt, außerdem Marvin Wessels zum Verpflegungshelfer.

Mitgliederzahl rückläufig
Weiterhin rückläufig ist die Mitgliederzahl (minus 5,2 Prozent). OV-Vorsitzender Matthias Zemelka wünscht sich für die Zukunft mehr Fördermitglieder, gezielte Werbung sei erforderlich, hier gibt es auch Aktivitäten. Im vergangenen Jahr konnte der DRK-Ortsverein Letmathe endlich einen neuen Kommandowagen anschaffen, außerdem verfügt man dank einer Schenkung wieder über einen Feldkochherd.

Erste Investitionen wurden in den Digitalfunk getätigt, weitere Mittel sind hier für 2013 vorgesehen. Und die Sanierung der Außentreppe des DRK-Hauses an der Straße „Zum Volksgarten“ soll endlich erfolgen. Der Gerätewagen fährt zwar noch, dennoch rechnet man hier altersbedingt jederzeit damit, dass kurzfristig eine Neuanschaffung fällig werden könnte.

Morian Müller und Björn Kleinert sind als JRK-Ortsvereinsleitung nunmehr auch Mitglieder des Letmather DRK-Vorstandes. Die Mitgliederversammlung bestätigte das einmütig. Das Jugendrotkreuz hat zehn Aktive in der Notfalldarstellung. Geplant ist die Teilnahme am Erste-Hilfe-Tag anlässlich des 150-jährigen Bestehens des Deuten Roten Kreuzes in diesem Jahr. Restlos verausgaben bei den Feierlichkeiten möchte sich der Ortsverein Letmathe allerdings nicht. Denn die Augen sind bereits auf das Jahr 2014 gerichtet, dann feiert man 125 Jahre DRK in Letmathe.

Leicht gestiegen ist die Zahl der Blutspenden im Bereich des Ortsvereins Letmathe. 2012 gab es 1111 Blutspenden, 2011 waren es 1067. Bei den 18 Blutspendeterminen waren jeweils zwischen zwei und neun Helferinnen des Ortsvereins aktiv, insgesamt kam man so immerhin auf 100 Dienste.

Rund 500 Menschen suchten 2012 die DRK-Kleiderkammer in Letmathe auf. Ausgegeben wurden 1400 Stück Herrenbekleidung, 1900 Stück Damenbekleidung, 1100 Stück Kinderbekleidung sowie 450 Paar Schuhe. An Sonstigem (Decken, Tücher etc.) wurden 1600 Stück ausgegeben. Hoher Bedarf herrscht weiterhin bei Kinderkleidung, wo der Spendeneingang die Nachfrage nicht deckt.

Von Stefan Drees

Bild und Text: Iserlohner Kreisanzeiger

Ergebnis Altkleidersammlung

DANKE für 6,9to Kleiderspenden!

Unsere DRK-Altkleidersammlung vom vergangenen Samstag im alten Stadtgebiet Letmathe (Innenstadt, Markenfeld, Grürmannsheide, Stübbeken, Grüne, Pillingsen, Roden, Lössel, Oestrich, Dröschede, Genna, Stenglingsen) erbrachte ein Sammelergebnis von 6,9 to.
Gute und gebrauchsfähige Bekleidung wird in unserer Kleiderkammer im DRK-Haus Letmathe ausgegeben, Übermengen gehen an zentrale Läger und werden für Katastrophen in aller Welt bevorratet um bei Bedarf schnell Hilfe leisten zu können.

Unsere nächste Sammlung wird Ende März 2013 stattfinden - bis dahin kann gute und gebrauchsfähige Bekleidung (keine Lumpen und kein Hausrat etc. bitte! - solche "Spenden" müssen wir leider immer auf eigene Kosten entsorgen) am DRK-Haus in Letmathe, Zum Volksgarten 25,  abgegeben werden - Freitag Abend ab 19:00 Uhr persönliche Entgegennahme, ansonsten gerne im Eingangsbereich abstellen, es wird täglich hereingenommen. Bei größeren Mengen oder nicht guter Mobilität vereinbaren wir gerne auch einen Termin und holen die Bekleidung zu Hause ab. Telefonische Erreichbarkeit freitags ab 19:00 Uhr 02374/3344 oder per Email: info[at]drk-letmathe[dot]de

Kinder kühlen schnell aus / DRK-Wintertipps für Eltern

Auch bei Minusgraden dürfen Kinder nach draußen. Denn Bewegung und frische
Luft stärken den Kreislauf und machen gute Laune. Weil Kinder schneller als
Erwachsene auskühlen, sollten Eltern aber ein paar Regeln beachten. 

Tipp 1: Babys immer am Körper tragen
"Der wichtigste Rat für Eltern ist: Babys immer am Körper tragen!" - sagt Kinderarzt Prof. Joachim Gardemann aus Münster, der seit Jahren für das Rote Kreuz weltweit Einsatz ist. "Im Kinderwagen oder einer Babyschale kann es schnell zu einer Unterkühlung kommen. Deshalb ist es besser, sich die ganz Kleinen beispielsweise mit einem Tuch vor den Bauch zu binden und den eigenen Mantel drüber zu schließen. Körperwärme ist der beste Schutz."

Tipp 2: Nicht ohne meine Mütze
Aber auch größere Kinder brauchen einen guten Kälteschutz. Ohne Mütze sollten sie gar nicht das Haus verlassen, denn wegen ihres oft noch dünnen Haares verlieren Kinder über den Kopf viel Wärme. Auch wichtig: Ein Schal. Er kann zur Not bis unter die Augen gezogen werden, um die kälteempfindliche Nasen- und Wangenpartie zu schützen.

Tipp 3: Die winddichte Zwiebel
Kleiden Sie Ihre Kinder im Zwiebellook. "Mehrere dünne Schichten wärmen besser als eine dicke. Und die äußerste Schicht sollte winddicht sein, das hält die Kälte am besten draußen", sagt Gardemann. 

Tipp 4: Wer bibbert muss rein
Eine Unterkühlung bemerkt man an Zittern, blasser Haut und bläulichen Lippen. Bei Anzeichen einer Unterkühlung sollte man Kinder in einen normal warmen Raum bringen und am besten in eine Decke einhüllen. Warme - nicht heiße - Getränke mit Zucker helfen bei der Erwärmung. 

Tipp 5: Erfrierungen nicht aktiv erwärmen Erfrierungen sind in unseren Breitengraden eher selten. Erfrierungen ersten Grades erkennt man an weißen, gefühllosen Stellen - meist an Fingern oder der Nase. Hier sollte man nicht aktiv Wärme zuführen, denn es kann sehr schmerzhaft sein, wenn die Durchblutung schlagartig einsetzt. Vielmehr sollte man die betroffenen Partien bei Zimmertemperatur langsam aufwärmen lassen.

DRK Letmathe bei zahlreichen Veranstaltungen aktiv dabei

Demnächst finden wieder zahlreiche Veranstaltungen statt, bei denen das DRK Letmathe die sanitätsdienstliche Versorgung sicherstellt. Um nur einige zu nennen:

- Dressur- und Springturnier in Kalthof
- IBSV Schützenfest am Freitag und beim großen Umzug am Sonntag
- Kilian Kirmes
-...

Hier stehen wir auch gerne als Ansprechpartner bei Fragen zum Roten Kreuz zur Verfügung. Besonders freuen wir uns über Interessiert, die so wie wir beim DRK mitmachen wollen.

Keine Zeit vorbei zukommen, kein Problem. Einfach eine Email an info[at]drk-letmathe[dot]de schicken und wir geben gerne Auskünfte.

Altkleidersammlung beim DRK Letmathe

Bild: Weilburg / DRK Letmathe

Altkleidersammlung ergab 5,8 Tonnen!


Unsere Altkleidersammlung vom vergangenen Samstag 10.03.2012, durchgeführt im alten Stadtgebiet Letmathe (Innenstadt, Markenfeld, Grürmannsheide, Stübbecken, Oestrich, Dröschede, Grüne, Roden, Lössel, Pillingsen, Lasbeck, Genna), erbrachte einen Erlös von 5,8 Tonnen.

Die Kleidungsstücke werden zum Teil in unserer Kleiderkammer des Ortsvereins ausgegeben, überschüssige Kleidung geht an zentrale Läger und wird bei Bedarf über das Bundes-DRK in Katastrophengebiete geliefert.
Nicht mehr gebrauchsfähige Kleidung und Lumpen werden der Verwertung zugeführt. Der Erlös hieraus wird der ehrenamtlichen Arbeit des DRK Letmathe zugeführt.

Herzlicher Dank allen Spendern!

Die nächste Altkleidersammlung findet am Samstag 27.10.2012 statt. Gerne kann Bekleidung (bitte kein Hausrat, Spielzeug, Elektrogeräte usw.) jederzeit am DRK Haus Zum Volksgarten 25 abgegeben werden (persönlich sind wir immer Freitags ab 19:00 Uhr vor Ort).

Über 26000 Stunden im Dienst der guten Sache

Der Vorstand der DRK-Ortsgruppe Letmathe (v. li.): Sina Ammon (stv. Vorsitzende), Matthias Zemelka (Vorsitzender), Franz-Josef Haarmann (Schatzmeister) und Oliver Lingenberg (Schriftführer).

Letmathe. Es ist schon bemerkenswert, wenn man die Stundenzahl hört, in denen sich die Mitglieder der DRK-Ortsgruppe Letmathe ehrenamtlich für die Gesellschaft engagieren. So leisteten die Jugendrotkreuzler 5500 Stunden und die Rotkreuz-Gemeinschaft der „Erwachsenen“ 21000 Stunden Dienst.

Diese beeindruckenden Zahlen trug am Freitag der Ortsgruppen-Vorsitzende Matthias Zemelka bei der Jahreshauptversammlung im DRK-Heim vor. An der Versammlung nahmen auch DRK-Kreisverbandpräsidentin Brigitte Müller-Hellwig und das hauptamtliche Vorstandsmitglied des Kreisverbandes, Jürgen Machnik, teil.

Zu den Hauptaufgaben der Jugendrotkreuzler gehört unter anderem die Kinderbetreuung bei den verschiedenen Blutspendeterminen im Gebiet der ehemaligen Stadt Letmathe. Apropos Blutspende: Im vergangenen nahmen insgesamt 1067 Spender daran teil, im Vergleich zu 2010 ist ein leichter Anstieg zu verzeichnen. Bis zu 8 Helferinnen kümmern sich an den einzelnen Terminen um die Spender. besonders freut es Matthias Zemelka, dass auch die türkisch-islamische Gemeinde in Genna regelmäßig an den Spendeterminen teilnimmt, dafür wird ein Blutspendebus dorthin entsandt.

Auch die Kleiderkammer des DRK Letmathe ist gut frequentiert. Im vergangenen Jahr wurden 1300 Bekleidungsstücke für Herren, 1750 für Damen, 1300 für Kinder, 430 Paar Schuhe und 1700 Accessoires (Decken, Tücher) an insgesamt 450 Personen ausgegeben. Matthias Zemelka kritisierte allerdings, dass einige Kleiderspenden sehr stark verunreinigt sind, dass es für die Helfer in der Kleiderkammer manchmal eine Zumutung ist, die Bekleidungsstücke zu sortieren. Die Kleiderkammer öffnet jeden ersten und dritten Montag im Monat von 16 bis 18 Uhr, die Abgabe der Stücke erfolgt kostenlos. Kleiderspenden können entweder am DRK-Heim oder bei der jährlichen Straßensammlung abgegeben werden. Schatzmeister Franz-Josef Haarmann legte einen positiven Kassenbericht vor, der von den Mitgliedern einstimmig zur Kenntnis genommen wurde. Mehrheitlich wurde der Vorstand entlastet.

Die anschließenden Wahlen brachten folgendes Ergebnis: Matthias Zemelka (Vorsitzender), Sina Ammon (Stellvertreterin), Franz-Josef Haarmann (Schatzmeister), Oliver Lingenberg (Schriftführer), Matthias Zemelka (Öffentlichkeitsarbeit) und Dr. Hans-Jörg Hilscher (DRK-Arzt).

Zudem wurden durch Matthias Zemelka und DRK-Präsidentin Brigitte Müller-Hellwig Ehrungen vorgenommen. Für ihre Mitgliedschaft wurden ausgezeichnet: Martin Gerhardt (30 Jahre), Dr. Hans-Jörg Hilscher (25 Jahre), Holger Franck (15 Jahre), Theresa Schwartz und Andrea Fingerhut (10 Jahre), Sarah Schlüter, Denis Tischmeyer, Thorsten Hochrinner, Janine Gosmann, Janik Geitzenauer, Florian Friedrichs, Felix Fricke und Svetlana Ebertz (5 Jahre).

Weiterhin erhielten ihre Ernennungsurkunden: Cara Lange (Führungshelferin), Maike Stein (Gruppenführer), Marvin Wessels (Führungshelfer), Sven-Torben Boske-Plois (Führungshelfer), Niklas Sander (Verpflegungstechniker), Anna Sophie Müller (Verpflegungshelferin), Benjamin Ammon (Gruppenführer) und Jan-Eric Ritze (Betreuungshelfer). Von Matthias Zemelka wurden auch zwei Weggefährten verabschiedet: Markus Lenberg, der ehemalige stellvertretende Ortvereins-Vorsitzende und Rotkreuz-Leiter Markus Hillebrand, beide erhielten von Zemelka ein Präsent.

Quelle: IKZ / Hartmut Becker

29.05.2011 - Neue Sanitäter beim DRK Letmathe

l: N. Stübe (Notfalldarstellung) r: E. Yildirim

Nach über 100 Stunden Ausbildung dürfen sie sich nun Sanitäter nennen: Robin Friedrichs, Cara Lange, Niklas Sander und Eren Yildirim sind die neuen Sanitäter beim DRK Letmathe.

Vom 27.03. bis zum 29.05.2011 ging die Ausbildung - die Teilnehmer sowie die Ausbilder sind alle ehrenamtlich beim DRK tätig, so dass die Ausbildung in der Woche abends und am Wochenende statt gefunden hat.

An einigen mit dabei, die Gruppe für Notfalldarstellung des DRK Letmathe. So konnten die Sanitäter in realistischen Übungen ihre neu erworbenen Erkenntnis unter Beweis stellen.

Als Sanitäter wird man nicht nur bei Sanitätsdiensten, sondern auch im Bevölkerungsschutz/Katastrophenschutz eingesetzt. Hier reicht es nicht, einfach nur ein paar "Grundkenntnisse" zu haben, es muss fundiertes Fachwissen sein. Mit dem Wissen sind die neuen Sanitäter auch in der Lage vorbereitende Maßnahmen für den Rettungsdienst zu erledigen um so die Zusammenarbeit noch effizienter zu gestalten.

27.05.2011 - Ernennungen beim DRK Letmathe

v.l.n.r. Markus Weilburg, Benjamin Ammon, Niklas Sander, Kathrin Vogt, Robin Friedrichs, Sebastian Lotz, Caroline Sirringhaus, Eren Yildirim, Juliane Alfsmann

Am Freitag, 27.05.11 wurden einige Ernennungen beim Roten Kreuz in Letmathe durchgeführt.

Die Ernannten werden zukünftig im Bevölkerungsschutz für die Iserlohner Bürger tätig, in sogenannten Einsatzeinheiten und Betreuungsplatz-Bereitschaften.
Ernannt wurde Juliane Alfsmann zur Zugführerin in der Führungsstaffel, Benjamin Ammon zum Führungshelfer im Einsatzstab, Robin Friedrichs zum Verpflegungshelfer, Sebastian Lotz zum Gruppenführer in der Führungsstaffel, Niklas Sander zum Verpflegungshelfer, Caroline Sirringhaus zur Gruppenführerin im Führungstrupp, Kathrin Vogt zur Gruppenführerin in der Führungsstaffel und Eren Yildirim zum Betreuungshelfer.

Es ist wichtig ausgebildetes Personal zu haben, so Markus Weilburg (Verbandsführer der Betreuungplatz-Bereitschaft 500 NRW). Wenn wir im Einsatz sind, erwarten die Betroffenen und Verletzen eine professionelle Hilfe durch das Rote Kreuz. Die notwendige Hilfe können wir nur dann geben, wenn unsere Einsatzkräfte ein fundiertes Fachwissen haben. Alle Ernannten haben mindestens 100 Stunden Ausbildung in den verschiedenen Bereich absolviert, um dann im Notfall entsprechend helfen zu können.

27.03.2011 - Fortbildung "Trauma- und Patientenmanagement"

Am Sonntag, den 27. März 2011 fand am Kreisverband Iserlohn eine Rettungsdienstfortbildung statt. Thema war die strukturierte Versorgung von Notfallpatienten mit Hilfe von Algorithmen. Acht Mitglieder der Rotkreuzgemeinschaft Letmathe, zwei Mitglieder des DRK Iserlohn - alle mit Rettungsdienstausbildung - sowie ein Rettungssanitäter der freiwilligen Feuerwehr nutzten die Gelegenheit, das für sie neue Vorgehen am Patienten kennenzulernen und ausgiebig zu üben.

Nachdem die Behandlungsalgorithmen 45 Minuten lang in allen Einzelheiten vorgestellt worden waren, ging es daran, die neue Methode in der Praxis zu erproben.

Zu diesem Zweck wurden die Rettungssanitäter und -helfer von der Abteilung "Notfalldarstellung" des Jugendrotkreuzes im Kreisverband Iserlohn mit vier Notfalldarstellern unterstützt. Diesen wurden mit Schminke, Modellierkit und reichlich Kunstblut eine Vielzahl an Verletzungen von einfachen Schürfwunden bis zum offenen Schädel-Hirn-Trauma "beigebracht". Anschließend mussten sie von den Teilnehmern entsprechend strukturiert versorgt werden.

Aufgrund des schönen Wetters bot es sich an, die Fallbeispiele im Freien stattfinden zu lassen. Auf diese Weise konnten die Teilnehmer ihr Wissen nicht nur an "realistischen" Opfern, sondern auch an realistischen und zugleich herausfordernden Einsatzstellen erproben. So musste z.B. ein Verletzter nach Verkehrsunfall in der Enge des verunfallten PKW versorgt oder ein Patient mit Herzinfarkt aus knapp zwei Metern Höhe aus einem LKW gerettet werden.

Am Ende der Veranstaltung zeigten sich Dozenten wie Teilnehmer jedoch gleichermaßen zufrieden mit den Ergebnissen des Tages. Insbesondere der sehr hohe Praxisanteil wurde von allen sehr positiv bewertet. Auch die Notfalldarsteller hatten neben viel Spaß vor allem einen sehr interessanten Übungstag, so dass - nicht überraschend - am Ende durch alle Anwesenden einstimmig eine Fortsetzung der Veranstaltung für das zweite Halbjahr beschlossen wurde.

19.03.2011 - DRK Letmathe sagt DANKE

8,1 to Altkleider – so dass hervorragende Sammelergebnis der Altkleidersammlung des DRK Letmathe am vergangenen Samstag 19.03.2011 im alten Stadtgebiet Letmathe (Innenstadt, Genna,Markenfeld, Stübbecken, Grürmannsheide, Oestrich, Dröschede, Grüne, Pillingsen, Roden, Lössel). Matthias Stefan Zemelka, Vorsitzender des DRK Letmathe, bedankt sich im Namen aller DRK-Helfer: "Diesmal liegen wir gut 25 % über den sonst üblichen Ergebnissen. Wir freuen uns darüber ganz besonders – dadurch kann vielen Menschen geholfen werden."

Die Bekleidung geht zu einem Teil in die örtliche Kleiderkammer des Letmather DRK, die Übermengen werden an zentralen Stellen gesichtet – nicht mehr brauchbare Kleidung wird aussortiert, fehlerhafte Stücke aufgearbeitet (z.B. fehlende Knöpfe, defekte Reißverschlüsse ersetzt) und danach gemeinsam mit der guten Bekleidung an das Bundes-DRK weitergegeben zur Einlagerung in die DRK-eigenen Katastrophenschutzläger.

Von dort aus werden Bekleidung und andere Güter (z.B. Zelte) in Länder verschickt in der die Menschen durch Bürgerkrieg und Naturkatastrophen Not leiden.


Die nächste Straßensammlung findet Mitte Oktober statt. In der Zwischenzeit können Kleidung und Schuhe (bitte keine Haushaltsware und kein Mobiliar) auch jederzeit am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 abgegeben werden. Die abgestellten Säcke werden täglich reingeholt.

Jeden Freitag Abend ab 19:00 Uhr sind die Rot-Kreuzler auch persönlich vor Ort.

13.03.2011 - Großübung in Hagen: DRK Letmathe beteiligt

Am vergangenen Sonntag den 13.03.2011 fand eine DRK-Großübung in Hagen statt. Um 09:10 Uhr wurde der Einsatz-(Übungs-)Alarm ausgelöst. 69 DRK-Helfer mit 18 Fahrzeugen probten den Ernstfall am Gymnasium Hohenlimburg. Fazit: Das DRK ist für den Notfall gut gerüstet !

Wie kann man nach einer Katastrophe bis zu 500 Menschen gleichzeitig betreuen, versorgen und unterbringen? Eine schwierige Aufgabe, die das DRK gestern mit Bravour löste. Vor einigen Monaten wurde mit der Stadt Hagen festgelegt, dass die Schule im Notfall als Hauptbetreuungsplatz in Hohenlimburg dient.

„So ein Betreuungsplatz muss natürlich sehr gut organisiert werden, da es sonst schnell zu Chaos kommen kann“, erklärte Einsatzleiter Markus Weilburg. „Hier sollen schließlich im Notfall die vielen Betroffenen bis zu 24 Stunden Zuflucht finden“. Eine Herausforderung, die gestern zum ersten Mal geprobt wurde. In der Schule wurden u.a. Schlafräume mit Feldbetten, Wickelräume und Räume für medizinische Versorgung eingerichtet. Auch für die Technik wurde gesorgt. Dabei wurde alles nach den zuvor erstellten Plänen beschildert. „Das ist bei 500 Menschen, die sich in der Schule nicht auskennen, sehr wichtig“, so der Einsatzleiter.

Den Betreuungsplatz 500 der Stadt Hagen stellen die DRK-Einsatzeinheiten EE NRW HA 02 DRK und EE NRW HA 04 DRK gemeinsam. Die letztgenannte setzt sich aus dem Ortsverein Letmathe und der Gemeinschaft Iserlohn sowie dem DRK Hemer und Menden zusammen.

Der Zugführer aus Letmathe für die EE NRW HA 04 DRK, Matthias Zemelka, freute sich dass die RK-Helfer mit vollem Einsatz dabei waren und die langjährige Ausbildung zum guten Übungsverlauf beigetragen hat. "Wir sind für Notfälle gut vorbereitet und aufgestellt" so Matthias Zemelka. 

07.03.2011 – Rosenmontagsumzug

Am 07.03.2011 haben 15 Rotkreuzler vom DRK Letmathe bei dem Rosenmontagszug in Hagen unterstützt. 
Matthias Zemelka, Zugführer beim DRK, hat den Einsatzabschnitt 1 geführt. In seinem Einsatzabschnitt waren 4 sogenannte Erstversorgungsteams eingesetzt. Ein Erstversorgungsteam ist in der Lage in jeder Notfallsituation zu handeln und die Zeit bis zum Eintreffen eines Rettungswagen zu überbrücken. Aber auch kleine Hilfeleistungen, wie z.B. das Aufkleben von Plastern ist werden von den Erstversorgungsteams übernommen. Vom Roten Kreuz Letmathe wurde zusätzlich noch ein Rettungswagen gestellt.

21.01.2011 - Mitgliederversammlung

v.l.n.r. Oliver Lingenberg, Sebastian Weiss, Robin Friedrichs, Peter Hagenkord, Sina Ammon, Patricia Pürzel, Dr. Karin Lohmann, David Ammon, Sebastian Lotz, Matthias Zemelka

Am 21.01.2011 hat die Mitgliederversammlung im Ortsverein Letmathe stattgefunden. Neben den Berichten des Jugendrotkreuzes, der Rotkreuzgemeinschaft und der Sozialarbeit, wurden Auszeichnungen und Ernennungen durch die Präsidentin des Kreisverbandes durchgeführt. Herr Haarmann, der Schatzmeister des OV´s, stellte den Wirtschaftsplan für 2011 vor, der von den Anwesenden einstimmig genehmigt wurde.

5 neue Rettungshelfer beim Roten Kreuz Letmathe

v.l.n.r. Markus Hillebrand (Rotkreuzleiter, Mark Dennis Schütte, Mark-Phillippe Hohmann, Ben Kairat, Christine König, David Lux, Juliane Alfsmann (Rotkreuzleiterin)

Das Rote Kreuz Letmathe freut sich über die 5 neue Rettungshelfer: Mark-Phillippe Hohmann, Ben Kairat, Christine König, David Lux und Mark Dennis Schütte.

Die 5 haben zunächst eine 80 stündige Ausbildung zum Sanitäter absolviert. Diese Ausbildung führt das Rote Kreuz in Iserlohn selbst durch. Die Ausbildung schließt mit einer Prüfung ab. Wenn die Prüfung bestanden wurde, dann darf man den Aufbaulehrgang zum Rettungshelfer absolvieren, dieser dauert nochmals 24 Stunden. An der DRK Landesschule in Münster wird dann die Prüfung zum Rettungshelfer durchgeführt. Nach dieser 110 Stunden dauernden Ausbildung, muss noch ein 80 stündiges Rettungswachenpraktikum absolviert werden. Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen dem DRK Letmathe und der Feuerwehr Iserlohn konnten alle 5 Rotkreuzler ihr Wachenpraktikum bei der heimischen Feuerwehr absolvieren.

Beim Roten Kreuz in Letmathe wird generell ein hoher Wert auf eine gute Ausbildung gelegt, dies zeigen auch die Zahlen des Ortsvereins: 12 Sanitäter, 15 Rettungshelfer, 11 Rettungssanitäter, 2 Rettungsassistenten und 1 Lehrrettungsassistent. In diesem Jahr hat das Rote Kreuz 7 neue Mitglieder bekommen. Diese wurden bereits in Erste Hilfe ausgebildet und in 2011 erfolgt die Ausbildung zum Sanitäter und Rettungshelfer.

Interessierte, die auch Spaß an der Arbeit des Roten Kreuzes haben sind jederzeit herzlich Willkommen. Weitere Informationen zu der Ausbildung können per Email info@drk-letmathe.de angefordert werden.

13.11.2010 - Einsatzstellenverpflegung

© Weilburg

Aufgrund des Unwetters ist es zu zahlreichen Einsätzen im Stadtgebiet Iserlohn gekommen. Das DRK Letmathe hat mit Unterstützung des DRK Hemer und DRK Menden am 13.11.10 eine Einsatzstellenverpflegung für 200 Einsatzkräfte der Feuerwehr durchgeführt. Am 14.11.10 um 06.30 Uhr wurde das DRK Letmathe erneut alarmiert, um die noch im Einsatz befindlichen Einsatzkräfte der Feuerwehr zu verpflegen.

05.11.2010 - Blutspenderehrung

Am Freitag 05.11.2010 fand die diesjährige Ehrung der Blutspender im Restaurant Rübezahl- baude, Stübbecken, statt. Der 1.Vorsitzende Matthias Zemelka begrüßte um 19:30 Uhr die Anwesenden und bedankte sich im Namen des DRK Letmathe bei allen Spendern. Das DRK Letmathe lädt alle Spender die 40, 50, 60 Spenden und mehr aufweisen zu einem gemütlichen Abend mit warmen Buffet ein. Der Blutspendedienst ehrt zusätzlich die Spender mit 50/75/100 und 125 Spenden mit einer Dank-Urkunde und einer Anstecknadel. Matthias Zemelka schickte einen besonderen Dank an die 9 Damen die die Blutspendetermine in Letmathe betreuen. Ursula Ligensa und Ihre Mitstreiterinnen kümmern sich seit fast einem Jahrzehnt ehrenamtlich um

den reibungslosen Ablauf – von der Annahme bis hin zur Bewirtung nach der Spende. Zusätzlich wird bei dem Spendetermin in der Realschule Letmathe vom Jugendrotkreuz eine Kinderbetreuung angeboten.

In diesem Jahr konnte Matthias Zemelka neben den anderen regelmässigen Blutspendern insbesondere Menschen mit 90, 100 und 120 Spenden "Danke" sagen – diese hohe Anzahl von Spenden ist nicht selbstverständlich.

Blut wird nicht nur für Unfälle benötigt – Blut bekommt eine immer größere Bedeutung bei der Behandlung von Krebspatienten. Gerade daher ist es wichtig dass der "Blutfluß" nicht versiegt - das DRK Letmathe freut sich über jeden neuen und wiederkehrenden Spender.

10.10.2010 - Sprechfunkausbildung beim DRK

Bild: Weilburg

Am 09. und 10. Oktober hat in den Räumlichkeiten des DRK Letmathe eine Sprechfunkausbildung stattgefunden. Neben den Teilnehmern aus der Rotkreuzgemeinschaft Letmathe haben auch Rotkreuzler aus Iserlohn und Plettenberg teilgenommen.

Vermittelt wurden die Grundlagen des Sprechfunks und der Umgang mit den Geräten.

10.10.2010 - Übung für den Verpflegungstrupp

Bild: Weilburg

Dass der Verpflegungstrupp des DRK Letmathe nicht nur im Einsatz kochen kann, zeigt die Verpflegung des Sprechfunklehrgangs am 10.10.2010.

Am 09. und 10. Oktober fand beim DRK in Letmathe eine Sprechfunkausbildung statt. Dies nahmen sich drei Helfer aus dem Verpflegungstrupp zum Anlass, um auch außerhalb eines Einsatzes zu kochen. Hier konnten sie in aller Ruhe die Arbeitsabfolge planen und auch auf kleinere Details eingehen, die man im Einsatz optimieren kann.

Rund zweieinhalb Stunden verbrachten die drei Engagierten Helfer in der Küche, um den Lehrgang bestehend aus 12 Teilnehmern mit einem selbstgekochten Mittagessen beenden zu lassen. Serviert wurden 2 verschiedene Nudelgerichte. Zum einen basierend auf einer Bolognese-Sauce zum anderen eine vegetarische Variante.

Abschließend berichteten alle drei, dass ihnen das Kochen viel Spaß bereitete – und das nicht nur, weil es den Teilnehmern schmeckte!

02.10.2010 - Altkleidersammlung – wieder ein voller Erfolg !

Bild: Weilburg

Die Herbst-Altkleidersammlung am vergangenen Samstag 02.10.2010 war wieder ein voller Erfolg für das Rote Kreuz in Letmathe. Der DRK Ortsverein Letmathe sagt allen Spendern "Herzlichen Dank" – das Sammelergebnis betrug 6,7 t.

Die Sammlung fand im ehemaligen Stadtgebiet Letmathe statt; gemeinsam mit dem Roten Kreuz in Hohenlimburg konnten rund 18 t Altkleider und Schuhe an die Katastrophen- schutzläger des Bundes-DRK übergeben werden. Die gebrauchsfähige Bekleidung wird bei Katastrophen (z.B. Erdbeben, Überschwemmungen) in alle Welt verschickt und der notleidenden Bevölkerung unentgeltlich zur Verfügung gestellt.

Zwischen den Sammlungsterminen im März und Oktober eines jeden Jahres können jederzeit Bekleidung und Schuhe am DRK-Haus Zum Volksgarten 25 abgegeben werden, Freitags ab 18:30 Uhr auch gerne persönliche Entgegennahme.


24.09.2010 - Ernennungen beim DRK Letmathe

Bild: Weilburg

Am Freitag, 24.09.2010 wurden Cara Lange und Marvin Wessels durch den DRK Kreisrotkreuzleiter Ralf Kwiatkowski zu Führungshelfern ernannt. Die beiden werden zukünftig im Bereich der Einsatzzentrale des DRK Letmathe tätig. Zu ihren Aufgaben gehören u.a. Einsatzdokumentation, Meldungen an übergeordnete Führungsstellen weitergeben, wie z.B. den DRK Landesverband und Personalerfassung und -registrierung bei Einsätzen der Schnelleinsatzgruppen Verpflegung und Rettung.